Waschfrauen: Stadt Ochsenhausen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Willkommen beim Öchslefest

18. bis 20. Juni 2021

Willkommen beim Öchslefest

18. bis 20. Juni 2021

Willkommen beim Öchslefest

18. bis 20. Juni 2021

Willkommen beim Öchslefest

18. bis 20. Juni 2021

Waschfrauen

Hauptbereich

Waschfrauen

Die Gruppe der Ochsenhauser Waschfrauen wurde 1993 zur 900 Jahr-Feier der Stadt Ochsenhausen gegründet. Seitdem sind die Waschfrauen beim Öchslefest aktiv und zeigen alljährlich wie zu Großmutters Zeiten am Bach oder im dampfenden Waschkessel, am Waschtisch oder im Zuber mit Waschbrett und Waschstößel gewaschen wurde. Der Seifensiederin können die Besucher bei ihrem heute seltenen Handwerk über die Schulter schauen. Im Laufe der Jahrzehnte konnte ein umfangreicher Fundus an teilweise einzigartigen Waschutensilien gesammelt werden, der seit der Eröffnung im Jahr 2008 im Museum der Waschfrauen zu sehen ist.

Am Öchslesonntag sind die Ochsenhauser Waschfrauen gleich an zwei Plätzen aktiv: am Museum der Waschfrauen und am Bach wird wieder die Wäsche im Wind flattern. Gewaschen wird von Hand und mit Gerätschaften unserer Großmütter, die ihnen die schwere Arbeit erleichterten. Wie das geht, können die Besucher ausprobieren. Für Kinder gibt es außerdem eine Seifenblasenstation. Gegen eine Spende für einen guten Zweck können morgens Flickenteppiche zur Reinigung mit der Seifenbürste abgegeben und zum Festende sauber wieder abgeholt werden. (nach telefonischer Anmeldung unter Kontakt)

Die Sitzgelegenheiten am Museum laden tagsüber bei Kaffee und Kuchen zum Verweilen und Atmosphäre schnuppern ein. Um 14 Uhr und 16 Uhr zeigen die Waschfrauen in einer szenischen Darstellung in ihrem „Tanz der Waschfrauen“ wie Wäschepflege früher von der Hand ging und dass Geselligkeit und der Austausch von Neuigkeiten bei der mühseligen Arbeit nicht fehlen durfte.

Das Museum der Waschfrauen im Bahnhofsnebengebäude hat am Öchslesamstag und Öchslesonntag seine Türen eintrittsfrei zur Besichtigung geöffnet. Liebevoll eingerichtete Wohn- und Arbeitsräume spiegeln den Alltag unserer Großmütter wieder und zeigen Mobiliar und Haushaltsgeräte, die in ihrer Einfachheit Funktionalität, Stabilität und Schönheit ausstrahlen. Die Sonderausstellung erinnert mit einer Puppenmöbelausstellung an die 50-er Jahre.

Auf dem Gleis vor dem Bahnhofsgebäude steht der Museumswaggon Emma, der nach der Restaurierung ebenfalls mit Waschutensilien ausgestattet wurde.

Museum der Waschfrauen im Bahnhof-Nebengebäude
Geöffnet vom 5.Mai bis 6.Oktober 2019, jeden Sonntag von 11:30 Uhr- 16:00 Uhr

Infobereich